Zum Inhalt

Schacknetz Posts

iPhone unter Linux

Wenn man keinen Mac hat und Windows abgeschworen hat, hat man als iPhone-Besitzer ein echtes Problem: wie, verdammt, bekomme ich meine Musik auf das verdammte Ding?

So:
Zunächst muss man sein iPhone „jailbreaken“ (das geht ziemlich easy mit iLibertyx+ iLiberty+) und sowohl das BSDsubsystem (oder cydia) und OpenSSH darauf installieren.
Auf dem Linux installiert man zunächst einmal Amarok und dann ipod-convenience mit dem Paketmanager seiner Wahl. Die Installationsroutine von ipod-convenience wird zum einen nach einem Mountpunkt und einer IP-Adresse für das iPhone fragen. Als Mountpunkt habe ich /media/iphone gewählt. Meinem iPhone habe ich in meinem WLAN eine feste IP-Adresse zugewiesen.
Jetzt das iPhone via mitgeliefertem Kabel mit dem PC verbinden und auf der Konsole das Programm „iphone-mount“ starten (ggf. als root, bzw. mit sudo). Das Programm macht ein paar Sekunden lang gar nichts, fragt dann aber, ob man den SSH-Key akzeptiert. „Yes“. Dann noch schnell das root-Passwort (alpine) eintippen und schon haben wir das Gröbste hinter uns. Zu beachten ist, dass letzt genannter Schritt nur ein einziges Mal durchzuführen ist.
Jetzt nur noch in Amarok einen neuen Media-Player hinzufügen und als Mountpunkt /media/iphone angeben. Als „Pre-Connect Command“ tippen wir „iphone-mount“ und als „Post-Disconnect Command“ „iphone-umount“ ein.
Klickt man jetzt, immer noch in Amarok, unten links auf „Media-Player“ sollte schon die Musikdatenbank des iPhones angezeigt werden. Damit die Daten aber später auch korrekt übertragen werden können, muss man oben in der Zeile in der sich auch „Verbinden“ und „Trennen“ befinden ganz rechts auf den Doppel-Pfeil und dann auf „iPod“ klicken. Dort wählt man „iPod-Modell einstellen“, „Mobile Phones“, „iPhone“.
Und schon kann man lustig Musik hin und her transferieren. 🙂

Für das initiale Bespielen des iPhones sollte man sich allerdings etwas Zeit nehmen – es dauert doch etwas länger als mit iTunes. Wenn man danach aber nur noch ein paar Alben löscht und ein paar neu hinzufügt, merkt man die Verlangsamung allerdings kaum noch. Zumindest ist sie nicht mehr störend.

Update
Ich kann nur wärmstens empfehlen, das Programm „JohnTool“ auf dem iPhone zu installieren. Es hält die WLAN-Verbindung zum Linux-PC offen – ein Abbruch der Dateiübertragung kann, im schlimmsten Fall, dazu führen, dass man das iPhone komplett platt machen muss.

6 Comments

Installierte Apps, genutzte Quellen

Hier mal eine kleine Liste der von mir auf meinem iPhone genutzten installierten Applikationen (und Tweaks, etc…) und den aktuell genutzten Quellen:

Applikationen
Dictionaries

OALD

Fight Club

2.0 Icon Swap

RNG: iPod Nano Jingle

RNG: iPod Touch Jingle

RNG: Knight Rider

Games

aMaze!

Labyrinth

Raging Thunder

TrismDEMO

i Could Tweaks 1.1.4

Volume Boost

i Could Utilities

iBirthday

iPod Touched

iBlackjack

Multimedia

MusicQuiz

SendPics

SendSong

SynchStep

TuneWiki

Leave a Comment

iPhone – SMSnotify mit Firmware 1.1.4

SMSnotify von NateTrue ist ein wunderbares kleines Programm: es lässt das iPhone nach Empfang einer SMS-Nachricht alle 15 Sekunden vibrieren – bis man die Nachricht endlich bemerkt und gelesen hat.

Allerdings funktioniert das Tool nicht mit der Firmware 1.1.4. Um diesen „Bug“ zu beheben reicht es aus sich per SSH mit dem iPhone zu verbinden und in der Datei /usr/local/smsnotify/smsnotify.sh die folgende Zeile zu suchen und „root“ durch „mobile“ zu ersetzen.

n=`$sql /var/root/Library/SMS/sms.db 'select count(*) from message where flags=0'`;

Update: Eine entsprechende modifizierte Datei angehängt.

Leave a Comment

WordPress

Hmm… so ein Blog ist doch etwas anderes als eine Website…

Hier und da ist das gute Ding noch etwas zickig. Speziell wenn ich in den Einstellungen die Adressen auf meine richtige Domain, also schacknetz.de, ändere. Dann geht nämlich gar nichts mehr. Nur wenn ich mit ki.tng.de/~seschack arbeite läuft hier alles rund. Das ist aber auch der einzige Teil, der mir nach einem richtigen Problem aussieht. Der Rest ist einfach nur ungewohnt. 🙂

Update
http://forum.wordpress-deutschland.org/konfiguration/33733-falsche-domain-permalinks-etc.html

Leave a Comment

Hallo Welt!

So… das nächste Experiment.

Diesmal ist es ein Blog. Natürlich nicht selbst programmiert, sondern vom „Weltmarktführer“ WordPress.

Abgesehen von der Form hat sich hier allerdings nicht sooo viel geändert. Schacknetz.de ist immer noch primär mein privater Spielplatz. Hier veröffentliche ich Dinge, die mir helfen bzw. geholfen haben und dies wieder tun werden. Zum Beispiel im Bereich Computer/Internet/Linux. So gesehen fungiert dieses Blog als eine Art Notizblock für mich selbst – mit all den angenehmen Features eines Blogs.

Das heißt natürlich nicht, dass Sachen, die hier veröffentlicht/verlinkt/etc. werden, nur für mich von Interesse sind. Sonst wäre ein öffentliches Blog ja auch überhaupt rein gar nicht sinnvoll. 😉

Na ja, und neben den diversen „How To“-Artikeln, wird es sicherlich auch hier und da mal den einen oder anderen mehr oder weniger journalistisch wertvollen Artikel geben. Vermutlich aber nur wenn ich mich gerade über irgendetwas aufrege. 🙂

Leave a Comment