Zum Inhalt

Jetzt bestellen! Gerade ist T-Entertain recht günstig zu haben

Seit die Telekom die ISDN-Internetflatrate eingestampft hat bevor sie DSL an meinem damaligen Wohnsitz schalten konnte (es sollte noch ca. vier Jahre dauern, bis es dort endlich DSL gab – quasi pünktlich zu meinem Auszug) hatte ich mir geschworen: Nie wieder Telekom!

Das wurde 2007 etwas aufgeweicht als die damalige Telekom-Tochter T-Mobile das erste iPhone als einziger Anbieter in Deutschland vertreiben durfte.
Aber mein Internetanschluss war mir heilig! Ich blieb standhaft und bei einem regionalen Provider. Bis, ja bis, der rosa Riese VDSL in meiner Wohnung schalten konnte, der kleine Provider sich aber zu keiner Ansage durchringen konnte, wann er denn wohl so weit wäre.
So wechselte ich, in direkt, zur Telekom – nämlich zu 1&1.

Wer mein Blog schon etwas länger verfolgt weiß: mit 1&1 war ich immer recht zufrieden, mit der von ihnen gelieferten Hardware nicht. Seit zwei Monaten läuft aber selbst die AVM Fritz!Box 7390 stabil. Ungefähr 17 Monate nach Vertragsabschluss. Danke noch mal an AVM nach Berlin für… GAR NICHTS!

Inzwischen kann hier jeder Wald- und Wiesenprovider VDSL anbieten, so dass mir schon seit einigen Monaten klar war: den Vertrag mit 1&1 wirst du nicht verlängern. Kommt gar nicht in die Tüte.

Hier in Kiel gibt’s derzeit gleich ein paar Optionen, wenn man nicht zur Telekom will. Einige sind größer, andere sind kleiner, manche sympathischer andere weniger sympathisch. Einer der größeren Konkurrenten plant hier sogar den Ausbau mit Glasfasern. Alles schön und gut: Hauptsache nicht Telekom. Aus Prinzip. Ich gehörte, was Internet und Computer anging, damals zur „Avantgarde“ in meinem Dorf und in der Schule und fühlte mich von der Telekom betrogen. Keine Flatrate mehr, dafür für 80DM/Monat 120 Stunden Internet, danach durfte man bezahlen, während eine Parallelstraße weiter in beide Richtungen alle fröhlich mit ADSL surfen konnten.

Und was mir mindestens genau so zuwider war: T-Entertain! Was für ein Scheiß! TV über Internet. Mit tausend Geräten, die man dafür betreiben muss und Einschränkungen noch und nöcher, allein schon was die Auswahl an Hardware angeht… schrecklich.
So dachte ich, bis ich T-Entertain unlängst mal live und in Farbe in einer Wohnung (also nicht unter Laborbedingungen in einem T-Punkt) sehen konnte. Doch gar nicht so schlecht. Vor Allem die Senderauswahl. Vor Allem verglichen mit dem, was ich über DVB-T so rein bekomme.
Aber alles verdammt teuer! Halsabschneider, verteufelte!

Na ja, zwei Tage später musste ich dann doch mal recherchieren, was mich der Spaß so kosten würde. Es tut mit immer noch in der Seele weh es zu sagen: im Vergleich zu jetzt ist es fast kein Aufpreis…

Bei 1&1 zahle ich momentan 40€/Monat für ein 50er VDSL inkl. Festnetzflatrate.
Das „Entertain Comfort IP“-Paket der Telekom kostet derzeit 44,95€/Monat. Noch mal 10€ (Aktionspreis!) zahlt man drauf, wenn man statt der der 16.000er Leitung eine mit 25 oder gar 50MBit/s haben möchte. Normalerweise kostet die 50er-Variante nochmals mehr als die 25er – aber momentan eben nicht.
Hinzu kommen 4,95€/Monat als Miete für den Media Receiver, den man zwingend benötigt, um Fernsehen gucke zu können. Der aktuelle kommt mit einer 500GB-Festplatte daher und kommt auch mit HD-Streams zurecht.

Als Startgutschrift, eine Art Wechselbonus, bekommt man momentan 120,01€ geschenkt. Wenn man das ganze Paket online bestellt gibt’s nochmals 55€ obern drauf. Dazu kommt eine „Gutschrift Entertain Einsteigerangebot“ in Höhe von 120,01€. Ergibt insgesamt einen finanziellen Vorteil von 295,02€.

Über 24 Monate, das ist die Vertragslaufzeit die ich bei 1&1 hatte/habe und auch bei der Telekom erstmal haben werde, zahle ich somit: 24*44,95 + 24*10,00 + 24*4,95 + 6,99 (Versandkosten für die Hardware!) – 295,02 = 1152,57€ oder 48,02€/Monat. Das sind genau 8,03€ pro Monat mehr als ich jetzt zahle. Dafür kann man sich hierzulande kein Kabelfernsehen kaufen. Schon mal gar nicht, wenn auch noch einen HD-Festplatterekorder dazu haben möchte.

Ich bin echt mal gespannt, wie’s jetzt weiter geht. Bestellt ist schon jetzt, da diese Aktion nur noch bis 30.09.2011 läuft. Mein Vertrag mit 1&1 läuft allerdings erst in Q1/2012 aus… ich werde aber garantiert an dieser Stelle über den Fortgang des Prozesses berichten. Man hört ja die tollsten Geschichten von Providerwechseln – auch wenn ich da bislang relativ glimpflich davon gekommen bin, bleibe ich natürlich skeptisch. 🙂

Published inAllgemein

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen