Zum Inhalt

Datenrettung unter OS X

Erstmalig echte Probleme unter OS X!
Da habe ich doch mit dem „Festplatten-Programm“ (Disk Utility) rumgespielt und -zack- war danach einer meiner Platten nicht mehr mountbar.
Disk Utility bietet die Möglichkeit die Volumes zu überprüfen. Diese Überprüfung ergab: alle super. Ein Aktivieren (so nennt man bei Apple wohl das Mounten) war allerdings nicht möglich. Keine Fehlermeldung. Einfach nur „Volume muss repariert werden“. Das kann Disk Utility angeblich auch – funktionierte aber nicht.
An die Konsole von OS X muss ich mich erst noch gewöhnen – also habe ich die Platte mal an mein Linux angeschlossen. Linux meldet sofort: „Cannot find superblock“. Ein Reparieren des HFS+-Dateisystems unter Linux wollte ich mir dann aber doch ersparen; HFS+ und Linux… na ja.
Nach dem Ausprobieren diverser freier Tools für Mac, die alle nichts gebracht haben, habe ich dann mal DiskWarrior getestet.
Super Sache! Hat die Festplatte direkt erkannt und mir die Möglichkeit geboten, die Platte nach Verzeichnissen und Dateien zu durchsuchen und ggf. einen neuen Index zu erstellen.
DiskWarrior hat dann auch tatsächlich in nur fünf Minuten ca. 150GB an Daten gefunden und wieder zugänglich gemacht. Mit Schrecken musste ich feststellen, dass einiges fehlt – der Schrecken wich dann aber doch der Erleichterung, als ich den „lost+found“-Ordner entdeckte.
DiskWarrior ist uneingeschränkt empfehlenswert!

Published inAllgemein

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen