Zum Inhalt

Monat: Juli 2011

OS X Lion: FileVault-Encrypt external HDD with „Home“ on it

UPDATE: The solution described below still works with the just released Mac OS X 10.7.1. (Aug, 16 2011)

So, I have this urge for security when it comes to my personal data. I really love how FileVault2 in OS X 10.7 Lion doesn’t only encrypt the Home directory of a user, but the whole disk instead.
What I learned today: this doesn’t work for power users and if power uses get it to work, there’s a creepy and scary and dangerous monster lurking in the dark. A bug.

This is the story of how I managed to encrypt my external (or rather: second) HDD with the home directory on it, how I rebooted my machine and couldn’t mount that device during boot/login anymore, how I logged in as a second user and couldn’t mount that device anymore (even with superuser privileges), how I almost started crying, how I thanked Steve for TimeMachine and how I found a bug that luckily others found before me and developed workarounds for it.

But let’s do this step by step…

14 Comments

Warum in der US-Schuldenkrise garantiert rechtzeitig eine Einigung gefunden wird.

Bedingt durch die Anfänge meiner Karriere als Student bin ich „volkswirtschaftlich“ vorbelastet und sehe natürlich auch die Gefahren der Nummer, die gerade jenseits des großen Teichs abgezogen wird.

Warum ich mir persönlich trotzdem keine Sorgen mache? Zumindest keine allzu großen? Ich habe in letzter Zeit mehrfach gelesen, dass das Gezanke zwischen Demokraten und Republikanern eine Variante des „Chicken Game“ sei.
Ja, so sieht es auch nach außen aus. Ich behaupte aber, dass gar kein Spiel sondern bloß eine Show ist.
Meine Theorie ist, dass beiden Seiten vollkommen klar ist was die einzig tragfähige (ökonomisch wie politisch) Lösung ist. Trotzdem konnten das beide bislang noch nicht nach außen erklären.

Warum? Ganz einfach: Obama ist momentan in einer recht schwachen Position und muss Stärke beweisen. Je früher er dem amerikanischen Volk erzählt, dass er Zugeständnisse an die Republikaner gemacht hat, umso schwächer wirkt er, weil er „so früh“ eingeknickt ist.

Die Republikaner haben die Oberhand oder sind zumindest deutlich im Aufwind. Auch sie müssen Stärke demonstrieren. Wie geht das am Besten aus ihrer Sicht? Richtig: das ganze Debakel so weit wie möglich hinauszögern und es dem eigenen Wahlvolk so zu verkaufen, als hätte man bis zum bitteren Ende um Zugeständnisse gerungen und es so darzustellen, als hätte Obama im letzten Moment eingelenkt.

So ist es für beide Seiten elementar wichtig, dass man sich nicht schon Anfang Juni oder Wochen vor der Deadline geeinigt hat. Für beide Seiten ist eine Einigung, die offiziell erst fünf Minuten vor zwölf zustande kommt die beste Lösung.

Leave a Comment

iPhone bei T-Mobile, O2 und Vodafone: Ein Vergleich. Mal wieder.

UPDATE: Die Vodafone-Sektion wurde aktualisert, die Tabelle um einen Vodafone-Studenten-Tarif erweitert.

Spätestens alle zwei Jahre ist es so weit: ich will weg von der Telekom, bei der mein Handyvertrag seit der Markeinführung des ersten iPhones in Deutschland läuft.

Dieses Mal bin ich mit entsprechenden Überlegungen noch früher drann als sonst – nämlich ungefähr fünf Monate bevor ich tatsächlich wechseln oder meinen Vertrag verlängern könnte. Dafür sind die Überlegungen dieses Mal um so detaillierter, da das nächste das erste iPhone sein wird, dass frei verfügbar sein wird.
Ja, ich weiß, dass das für das iPhone 4 auch jetzt schon gilt. Als ich aber meinen Telekom-Vertrag zuletzt (mit dem iPhone 4) verlängert habe, war dies noch nicht der Fall, ihr Klugscheißer!

Na ja, jedenfalls habe ich viel überlegt, noch mehr gelesen und gerechnet. Diese Überlegungen und Rechnungen stelle ich im Folgenden in tabellarischer Form der Allgemeinheit zur Verfügung; vielleicht hilft’s ja dem einen oder anderen bei seiner Entscheidungsfindung weiter.

12 Comments

mds / mdworker running wild on OS X (10.6 AND 10.7) – again

Just about a month ago I wrote about a problem I had with the mds process on OS X. That’s the process that indexes your HDD for spotlight.

Mine was running wild then and I found a way to fix it. Now, after the last system update, this was happening again. I tried to apply the same fix – only to see, that the update didn’t change anything about my settings there.

I disabled all aspects of spotlight, one item at a time (disallowing it to search Applications, Contacts, … until I was down to „Messages“). Didn’t help. Rebooting did – for a few minutes. Oddly enough, this didn’t happen on my second machine which runs (almost) the exact same software.

So I figured that something on my HDD (which is actually an SSD) must undergo constant changes so that spotlight would have to index it over and over again. While thinking about that, mds stopped and went down to a CPU usage of 0,0%.

I waited about an hour and it was up to 104,7% again (plus 63% for mdworker). By then I already had found the solution and had only waited for mds running wild again so I could verify my theory…

I’m a long time customer at Backblaze – an online backup service provider. The backblaze application constantly watches over changes on my system and, if it found any, encypts the newly added/created files and uploads them to a backblaze server. The tempory data needed to do this is being stored in USER/Library/backblaze. After adding this folder in the „Privacy“ tab of spotlight’s settings in System Preferences, mds IMMEDIATELY went to to 3,4%, then 2,0% and finally to 0,3% CPU usage.

I don’t know why this started happening just now. I don’t know wether this is happening only on one of machines. But I’m 99,9% sure that this did the trick.

So if you’re using backblaze on a Mac with spotlight and experience mds/mdworker running wild from time to time or even regularly – you might want to give my solution a shot.

36 Comments

Podcastvorstellung: Elementarfragen

Elementarfragen ist eine, für durch andere Podcasts gesetzte Standards, recht unregelmäßig und selten erscheinende Reihe. Die erste Ausgabe gab’s im Mai 2010, im Juni folgten drei weitere, dann war bis zum Oktober Pause bis Folge fünf erschien. Folge sechs und sieben erschienen dann Ende letzten, bzw. Anfang dieses Jahres.

Das tut der Qualität des Podcasts jedoch keinen Abbruch – vermutlich sogar eher im Gegenteil… Doch worum geht’s überhaupt?
Nicolas Semak interviewt spannende Leute.

Im Blog zum Podcast schreibt Semak: „Elementarfragen ist, wie der Titel bereits vermuten lässt, ein Podcast über Fragen. Fragen, deren Behandlung den Hörern ein näheres Kennenlernen bestimmter Personen und einen Zugang zu bestimmten Themengebieten ermöglichen können.“

Leave a Comment