Zum Inhalt

Podcastvorstellung: Elementarfragen

Elementarfragen ist eine, für durch andere Podcasts gesetzte Standards, recht unregelmäßig und selten erscheinende Reihe. Die erste Ausgabe gab’s im Mai 2010, im Juni folgten drei weitere, dann war bis zum Oktober Pause bis Folge fünf erschien. Folge sechs und sieben erschienen dann Ende letzten, bzw. Anfang dieses Jahres.

Das tut der Qualität des Podcasts jedoch keinen Abbruch – vermutlich sogar eher im Gegenteil… Doch worum geht’s überhaupt?
Nicolas Semak interviewt spannende Leute.

Im Blog zum Podcast schreibt Semak: „Elementarfragen ist, wie der Titel bereits vermuten lässt, ein Podcast über Fragen. Fragen, deren Behandlung den Hörern ein näheres Kennenlernen bestimmter Personen und einen Zugang zu bestimmten Themengebieten ermöglichen können.“

Für mich ist das Interview die journalistische Paradedisziplin. Ich habe in meinem Leben schon zuviele schlechte Interviews (zum Beispiel dieses Kinski-Interview) gesehen, um mir sicher zu sein, dass ich sowas nicht aus dem Stegreif könnte.
Semak beherrscht diese Disziplin bravourös!

Was heißt das? Er stellt erfrischend kurze Fragen, fungiert mehr als Stichwortgeber und lässt seinen Gast reden. Viel reden. Und ich glaube, dass genau das die Kunst ist: Fragen und Stichworte so zu formulieren, dass der Gast nicht nur mit 5-Wort-Sätzen antwortet, sondern verleitet wird auszuholen und erschöpfend zu antworten.

Die Länge dieser Interviews variieren zwischen einer und zwei Stunden. Zu den interviewten Leuten gehören neben Radiomoderator und Podcaster Holger Klein und den Köpfen der Münchener Programmierklitsche „The Coding Monkeys„, Domink Wagner und Martin Pittenauer, zum Beispiel auch der aus dem Fernsehen bekannte Astronom/Astrophysiker Harald Lesch.

Semak befragt die Gäste in weiten Teilen der Interviews zu deren jeweiliger Profession aber auch zu privaten Themen und deren Werdegängen. Genau das finde ich besonders spannend. Holger Klein „kenne“ ich seit seinen Tagen beim Chaosradio. Die „Coding Monkeys“ sind mir in Jahren „Bits und so“ und jetzt „fanboys“ vertraut geworden und Harald Lesch erklärt mir seit Jahren über’s Fernsehen die Welt und das Universum.
Faktisch wird mir in diesen Interviews wenig vermittelt – aber sie erlauben mir einen Blick hinter die Kulissen. Wie kam Holgi zum Radio? Wie haben sich die Coding Monkeys kennengelernt? Und was denkt Lesch über außerirdisches Leben?

Das ganze gibt’s, wie für Podcasts üblich, für umsonst im iTunes Podcastverzeichnis. Viel Spaß beim Hören!

Published inAllgemein

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: