Zum Inhalt

mStore vs. AppleCare/Apple Store bei Mac-Reparatur

Bei meinem Mac Mini von 2009 war das Super Drive kaputt. Vielleicht war es schon immer defekt. Ich kann mich nicht erinnern schon mal zu vor eine Silberscheibe in den Slot geschoben zu haben.

Zum Glück habe ich einen Apple Care-Vertrag, der meine Garantie auf drei Jahre erweitert, so dass ein kostenfreier Austausch, respektive eine kostenfreie Reparatur kein Problem sein sollte.

Hier in Kiel gibt es (noch) keinen echten Apple Store. „Nur“ einen mStore. Die sind so genannter Premium Reseller und bislang habe ich mit denen auch immer gute Erfahrungen gemacht.
So bin ich dann auch zu erst dort hin. Man sagte mir, dass das, wie zu erwarten war, kein Problem wäre, ich könne den Mac dann in zwei bis drei Tagen wieder abholen.

Bitte was? Ja, man müsse das Laufwerk ausbauen und gucken, welches genau verbaut ist. Erst dann könne man das neue Laufwerk bestellen und in der Zwischenzeit würde man mir den Mac nicht mitgeben, da man ihn dann ja wieder zu machen müsste, was Arbeitszeit kostet.

Ah ja. Ich habe dann zweierlei vorgeschlagen: a) ich mache das Ding selbst wieder zu oder b) ich mache den selbst zuhause auf, schicke den mStore-Leuten Fotos vom Laufwerk und bringe den Mac vorbei wenn das Austausch-Laufwerk da ist. Beides wollte man nicht. Da würde ich dann die Garantie verlieren – na klar…

Zweiter Akt: Apple.
Wieder  zuhause angekommen habe ich dann Apple Care angerufen und das Gespräch sinngemäß mit einem „Ich weiß, Sie können nichts dafür, aber Sie müssen sich das jetzt mal anhören…“ begonnen und habe dann erzählt, was meines Erachtens beim mStore scheiße gelaufen ist und wie ich mir das so vorstelle.

Der Apple Care-Mitarbeiter gab mir in quasi jedem Punkt Recht und folgender Dialog bildete das Ende dieses Telefonats (aus dem Kopf zitiert):
Apple: Sind Sie zufällig innerhalb der nächsten Tag mal in Hamburg? (Es war Mittwoch)
Ich: Ja, am Samstag.
Apple: Wann denn?
Ich: Ab 12 kann ich da sein.
Apple: Gut, ich habe Ihnen einen Termin im Apple Store Jungfernstieg für 12:45 eingerichtet. Einfach den Mac dort abgeben, reparieren lassen und wieder mitnehmen.
Ich: Und Sie können sicherstellen, dass das alles Samstag klappt? Ich habe nämlich wenig Lust noch ein zweites Mal aus Kiel nach HH zu juckeln… 
Apple: Da würde ich Sie bitten vorher mal direkt im Apple Store anzurufen…

Gesagt getan. Ich hab am Telefon der Apple Store-Mitarbeiterin kurz mein Problem geschildert. Sie hat dann heraus bekommen, dass genug passende Laufwerke auf Lager wären, sie würde aber trotzdem eins extra für mich reservieren und im Ticket vermerken, dass ich den Mac auf jeden Fall an dem Tag wieder mitnehmen will.

Um genau 12:43 war ich im Apple Store und wurde am Eingang von einem Mitarbeiter mit iPad begrüßt. „Schack, ich habe hier quasi jetzt einen Termin“. Er guckt kurz auf sein iPad, sagt „Ah, wegen deines Macs! Einfach mal die Treppe rauf gehen, dort wartet dann Robert auf dich.“
30 Sekunden später war ich am Kopf der Treppe angelangt und tatsächlich wartete Robert dort, wies mir einen Platz an der Genius Bar zu und bat mich, 5 Minuten Geduld zu haben, weil heute wirklich viel los wäre.

Ziemlich genau fünf Minuten später war ich dann auch schon wieder draußen aus dem Laden. Man hat den Mac einbehalten und mir gesagt, dass man mich sowohl telefonisch als auch per Mail kontaktieren würde wenn mein Mac fertig ist. Das würde so 1,5 bis 2 Stunden dauern.

Ziemlich genau eine Stunde später bekam ich sowohl eine Mail als auch einen Anruf mit der Ansage, dass ich irgendwann zwischen jetzt und heute Abend vorbei kommen könne. Vier weitere Minuten und eine Unterschrift im Apple Store später hatte ich meinen Mac wieder in den Händen und war auf dem Weg nach draußen.

Fazit: mStore pfui, Apple Store hui. Ja, es ist immer ’ne gute Stunde Fahrt pro Tour – aber für die nächsten Einkäufe und etwaigen Reparaturen werde ich die garantiert auf mich nehmen. Diese Professionalität, Flexibilität, Geschwindigkeit und Kundenfreundlichkeit ist mir das locker wert.

Published inAllgemein

26 Comments

  1. André André

    Wollte vor kurzem auch eine CD/DVD Brennen und habe alles ohne Fehlermeldung wieder ausgespuckt bekommen. Auch gebrannten CDs verweigert er sich. Leider kein AppleCare, aber discs sind auch overrated. „Wer wat will, der kann och nen Stick mitbringen wa?“ ;D

  2. André André

    Wollte vor kurzem auch eine CD/DVD Brennen und habe alles ohne Fehlermeldung wieder ausgespuckt bekommen. Auch gebrannten CDs verweigert er sich. Leider kein AppleCare, aber discs sind auch overrated. „Wer wat will, der kann och nen Stick mitbringen wa?“ ;D

  3. Heiner Gramm Heiner Gramm

    bei mir war das board kaputt. man sagte mir auch, das es ein bis drei tage dauern kann. konnte den Rechner aber am nächsten tag wieder abholen und alles heil. 

  4. Heiner Gramm Heiner Gramm

    bei mir war das board kaputt. man sagte mir auch, das es ein bis drei tage dauern kann. konnte den Rechner aber am nächsten tag wieder abholen und alles heil. 

  5. arnie arnie

    Hallo, vieleicht findet sich jemand, der den Unterschied zwischen einen Apple Store und einem Premium Reseller erklärt.
    Gerade was Reparaturen angeht.

    • Klar.
      Die Apple Stores gehören zu Apple. Eine Liste aller Apple Stores findest du hier: http://www.apple.com/de/retail/storelist/

      Premium Reseller sind quasi Lizenznehmer, die „offiziell“ Apple-Geräte verkaufen und supporten dürfen.

      Unterschied bei Reparaturen ist v.a., dass sämtliche Ersatzteile in einem Apple Store i.d.R. vorrätig sind, während Premium Reseller diese erst nach Auftrag zur Reparatur bestellen.
      Wenn man eine Reparatur mit ’nem Apple Store vorher telefonisch abstimmt, hat man das Gerät meist innerhalb weniger Stunden wieder. Bei Premium Resellern kann das schon mal 1-3 Tage dauern.

      • Lars Lars

        So ein Quatsch, ich hab mein macbook in den mStore gebracht und nach 45 Minuten war der Deckel getauscht. Ohne Absprache und fertig.

        • Quatsch? Es ist ein Erfahrungsbericht.
          Schön, dass es bei dir besser geklappt hat. Bei mir nicht. Und deshalb sieht mich der Laden auch so schnell nicht wieder.

        • Außerdem wurde mir der Prozess (Ersatzteile bestellen, 1-3 Tage Wartezeit) so von dem mStore-Mitarbeiter erklärt. Quasi wort-wörtlich.

  6. arnie arnie

    Hallo, vieleicht findet sich jemand, der den Unterschied zwischen einen Apple Store und einem Premium Reseller erklärt.
    Gerade was Reparaturen angeht.

    • Klar.
      Die Apple Stores gehören zu Apple. Eine Liste aller Apple Stores findest du hier: http://www.apple.com/de/retail/storelist/

      Premium Reseller sind quasi Lizenznehmer, die „offiziell“ Apple-Geräte verkaufen und supporten dürfen.

      Unterschied bei Reparaturen ist v.a., dass sämtliche Ersatzteile in einem Apple Store i.d.R. vorrätig sind, während Premium Reseller diese erst nach Auftrag zur Reparatur bestellen.
      Wenn man eine Reparatur mit ’nem Apple Store vorher telefonisch abstimmt, hat man das Gerät meist innerhalb weniger Stunden wieder. Bei Premium Resellern kann das schon mal 1-3 Tage dauern.

      • Lars Lars

        So ein Quatsch, ich hab mein macbook in den mStore gebracht und nach 45 Minuten war der Deckel getauscht. Ohne Absprache und fertig.

        • Quatsch? Es ist ein Erfahrungsbericht.
          Schön, dass es bei dir besser geklappt hat. Bei mir nicht. Und deshalb sieht mich der Laden auch so schnell nicht wieder.

        • Außerdem wurde mir der Prozess (Ersatzteile bestellen, 1-3 Tage Wartezeit) so von dem mStore-Mitarbeiter erklärt. Quasi wort-wörtlich.

  7. sönny sönny

    ich finde deine Artikel ja eigentlich ganz nett, aber gleich von pfui zu reden etwas hard. Händler, meist der Einzelhandel, geben sich oft mehr mühe als Konzerne, die grosse Stores irgendwo hinpflastern. klar haben die oft mehr Ersatzteile, machen aber damit den ganzen Markt platt. ich bin selbst Einzelhändler und wir haben grosse Probleme mit den Herstellern. ich hab lieber mit kleinen Händlern zu tun und unterstütze diese gern. 

    ich habe bei acer mein Notebook eingeschickt und das hat 3 Wochen gedauert. also 3 tage find ich nicht überzogen. gut, ich benutze mein book privat und 3 tage sind dann ne Ewigkeit, aber es ist überschaubar. beruflich genutzt natürlich völlig anders.

    • Ich kauf eine Premium-Produkt, ich gehe zu einem Händler, der sich „Premium Reseller“ nennt, ich zahle einen Premium-Preis – ich erwarte Premium-Service.
      Apple liefert diesen in den eigenen Stores (zumindest in meinem Fall und vielen weiteren, von denen mir erzählt wurde).

      Ich /will/ auch keine kleinen Händler unterstützen. Ich will die unterstützen und denen mein Geld geben, die mir die beste Gegenleistung bieten.

      Wenn so’n Laptop kaputt geht, kann ich damit leben, dass das nicht sofort geht. Schließlich besteht ein Laptop im Prinzip im Inneren nur noch aus einem großen Bauteil (plus Akku, Festplatte).
      Aber wenn NUR das DVD-Laufwerk kaputt ist, erwarte ich mehr Flexiblität. Ich hätte ja gar nichts gesagt, wenn sie auf meinen Vorschlag eingegangen wären…

      • Alexander Holst Alexander Holst

        Ich ich ich, man bist du wichtig, alle sollen auf deine Vorschläge eingehen. Ich finde die Meinung von sönne richtig, man sollte die Händler mehr unterstützen, deine Meinung ist total egoistisch.

        • Natürlich bin ich wichtig. Ich bin Kunde. Als solcher sichere ich Arbeitsplätze.
          Und ich sehe es nicht ein, mich mit weniger als dem bestmöglichen(!) Service zufrieden zu geben.
          Auch und gerade weil Apple sich Support und Service groß auf die Fahnen geschrieben hat.
          Dafür zähle ich einen Aufpreis beim Produkterwerb, dafür kaufe ich für einen dreistelligen Betrag eine. „Apple Care Protection Plan“.
          Und wenn ich dann die Wahl habe an der Fritzenbude um die Ecke (mStore) oder im netten Restaurant mit vorbildlichem Service und Bio-Fleisch von silbernen Tellern zu essen (Apple Store), dann weiß ich wo ich hingehe.

          Was der mstore da abgeliefert hat erwarte ich bei den „Geiz ist geil“-Märkten. Aber nicht bei einem Laden, der draußen in großen Lettern mit „PREMIUM RESELLER“ wirbt.

      • Arnie Arnie

        Überraschung !!
        Ein MacBook hat die selben Bauteile eingebaut wie ein MacMini. Auch ein DVD Laufwerk. Da staunstewa !! 

        • Das ist so nicht ganz richtig.
          Ich hatte noch das SuperDrive aus meinem MacBook da (das hatte ich zu Gunsten einer SSD ausgebaut) und dachte: machste den Scheiß halt alleine!

          Dabei ist mir aufgefallen, dass das Chassis des MBP-SuperDrives ca. 1cm länger als das, welches im Mac Mini war. Passte also nicht. Und mit der Metallschere wollte ich dann auch nicht dabei gehen.

          Und jetzt staunst du, wa?!

  8. sönny sönny

    ich finde deine Artikel ja eigentlich ganz nett, aber gleich von pfui zu reden etwas hard. Händler, meist der Einzelhandel, geben sich oft mehr mühe als Konzerne, die grosse Stores irgendwo hinpflastern. klar haben die oft mehr Ersatzteile, machen aber damit den ganzen Markt platt. ich bin selbst Einzelhändler und wir haben grosse Probleme mit den Herstellern. ich hab lieber mit kleinen Händlern zu tun und unterstütze diese gern. 

    ich habe bei acer mein Notebook eingeschickt und das hat 3 Wochen gedauert. also 3 tage find ich nicht überzogen. gut, ich benutze mein book privat und 3 tage sind dann ne Ewigkeit, aber es ist überschaubar. beruflich genutzt natürlich völlig anders.

    • Ich kauf eine Premium-Produkt, ich gehe zu einem Händler, der sich „Premium Reseller“ nennt, ich zahle einen Premium-Preis – ich erwarte Premium-Service.
      Apple liefert diesen in den eigenen Stores (zumindest in meinem Fall und vielen weiteren, von denen mir erzählt wurde).

      Ich /will/ auch keine kleinen Händler unterstützen. Ich will die unterstützen und denen mein Geld geben, die mir die beste Gegenleistung bieten.

      Wenn so’n Laptop kaputt geht, kann ich damit leben, dass das nicht sofort geht. Schließlich besteht ein Laptop im Prinzip im Inneren nur noch aus einem großen Bauteil (plus Akku, Festplatte).
      Aber wenn NUR das DVD-Laufwerk kaputt ist, erwarte ich mehr Flexiblität. Ich hätte ja gar nichts gesagt, wenn sie auf meinen Vorschlag eingegangen wären…

      • Alexander Holst Alexander Holst

        Ich ich ich, man bist du wichtig, alle sollen auf deine Vorschläge eingehen. Ich finde die Meinung von sönne richtig, man sollte die Händler mehr unterstützen, deine Meinung ist total egoistisch.

        • Natürlich bin ich wichtig. Ich bin Kunde. Als solcher sichere ich Arbeitsplätze.
          Und ich sehe es nicht ein, mich mit weniger als dem bestmöglichen(!) Service zufrieden zu geben.
          Auch und gerade weil Apple sich Support und Service groß auf die Fahnen geschrieben hat.
          Dafür zähle ich einen Aufpreis beim Produkterwerb, dafür kaufe ich für einen dreistelligen Betrag eine. „Apple Care Protection Plan“.
          Und wenn ich dann die Wahl habe an der Fritzenbude um die Ecke (mStore) oder im netten Restaurant mit vorbildlichem Service und Bio-Fleisch von silbernen Tellern zu essen (Apple Store), dann weiß ich wo ich hingehe.

          Was der mstore da abgeliefert hat erwarte ich bei den „Geiz ist geil“-Märkten. Aber nicht bei einem Laden, der draußen in großen Lettern mit „PREMIUM RESELLER“ wirbt.

      • Arnie Arnie

        Überraschung !!
        Ein MacBook hat die selben Bauteile eingebaut wie ein MacMini. Auch ein DVD Laufwerk. Da staunstewa !! 

        • Das ist so nicht ganz richtig.
          Ich hatte noch das SuperDrive aus meinem MacBook da (das hatte ich zu Gunsten einer SSD ausgebaut) und dachte: machste den Scheiß halt alleine!

          Dabei ist mir aufgefallen, dass das Chassis des MBP-SuperDrives ca. 1cm länger als das, welches im Mac Mini war. Passte also nicht. Und mit der Metallschere wollte ich dann auch nicht dabei gehen.

          Und jetzt staunst du, wa?!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: