Zum Inhalt

Mit flinc zum BarCamp in Kiel

Schon lange wollte ich hier über eins meiner Lieblings-„Start Up“-Unternehmen aus Deutschland bloggen: flinc.

Seit ein paar Tagen steht fest, dass flinc das von mir mitorganisierte BarCamp Kiel als Mobilitätspartner sponsert – und das nehme ich als Anlass, den lange geplanten Artikel endlich auch zu schreiben.

Flinc ist, wie sie selbst sagen, „Die clevere Mitfahrzentrale für jeden Tag…“ und hätte für mich schon längst die Konkurrent von mitfahrgelegenheit.de abgelöst, wäre da nicht das Problem mit der zu geringen Verbreitung im hohen Norden. Aber das wird sich mit diesem Artikel und ihrer Präsenz auf dem Kieler BarCamp ja sicherlich ändern!

flinc verhält sich zum Glück zu mitfahrgelegenheit.de nicht wie StudiVZ zu facebook. Man wählt einen anderen und nach meinem Dafürhalten deutlich besseren und eleganteren Ansatz als die etablierte Konkurrenz.

Selbstverständlich kann ich auch hier eine Fahrt oder Mitfahranfrage à la „ich fahre/möchte am Dienstag um 16:00 von A nach B“ online stellen.

Der erste Clou dabei ist, das flinc so was wie ein von-Tür-zu-Tür-Service ist. Man wird also an einer selbst angegebenen Stelle abgeholt und auch wieder abgesetzt; muss das mehr an Kilometern aber natürlich auch bezahlen – hat’s dafür aber im Zweifel auch deutlich bequemer.

Wie finden Potenzielle Chauffeure und Mitfahrer zusammen?

Hier ist der Ansatz ebenfalls ein anderer als überall sonst. Angenommen ich habe eine Fahrt von Kiel nach Hamburg angelegt und Bettina möchte aus Neumünster nach Hamburg.
Ein Blick auf die Straßenkarte reicht um zu sehen, das Neumünster auf der (Autobahn-)Strecke von Kiel nach Hamburg liegt. Bettina bekommt also zu sehen, dass u.a. ich an ihrem Abholort vorbei komme und sie grundsätzlich mitnehmen könnte.
Bettina guckt sich mein Profil an und entscheidet, ob ich sympathisch genug aussehe, als dass sie bei mir mitfahren würde und stellt per klick (im Web oder in der Smartphone-App) eine Mitfahranfrage.
Ich bekomme das mitgeteilt und sehe sofort und auf einen Blick „Aha, Bettina möchte aus Neumünster nach Hamburg. Das bedeutet für mich einen Umweg von x Kilometern und ungefähr y Minuten.“
Basierend auf diesen Informationen und natürlich ihrem Profil kann ich dann entscheiden, ob ich Bettina mitnehmen möchte und kann dies ebenfalls per Klick/Tap bestätigen.
Das „key feature“ bei der Vermittlung ist, dass die Suche nicht auf den Nutzer abgewälzt wird. flinc übernimmt das für einen und man muss nur noch auswählen.

Kosten

Der Preis für die Mitfahrt wird dabei automatisch von flinc basierend auf der Strecke, die der Mitfahrer mitfahren wird und auf Basis des Umwegs, den ich fahren muss berechnet.
Auf der Strecke Kiel-Hamburg liegt der Preis erfahrungsgemäß immer leicht über dem, der bei einer Vermittlung via mitfahrgelegenheit.de zu zahlen wäre — dafür hat man aber auch den Luxus von Tür zu Tür zu kommen und muss nicht noch Zeit und Geld für den ÖPNV aufwenden.

Spontanität

Ein besonders cooles Feature, das hier im Norden, eben aufgrund der noch zu geringen Verbreitung, quasi überhaupt nicht klappt, ist das der spontanen Mitnahme. flinc hat Partnerschaften mit Navigon und Bosch geschlossen und lässt sich spielend leicht in der deren Smartphone-Navigationssysteme integrieren.
Ich als Fahrer wähle dann im Navi ganz normal meinen Zielort aus. Im Hintergrund werden alle nötigen Informationen an flinc übermittelt. Möchte jetzt jemand der auf meiner Strecke wohnt und einen nicht zu weit von meinem entfernten Zielort hat, kann er mich ganz normal als Fahrer anfragen.
In meinem Navi springt mir dann eine Info entgegen, dass Klaus-Rüdiger gerne mitfahren möchte und ich bekomme ebenfalls umgehend angezeigt, was das für mich in Sachen Umweg und Fahrzeitverlängerung bedeutet.
Wenn ich Lust habe Klaus-Rüdiger mitzunehmen, akzeptiere ich seine Anfrage und die Route wird in meinem Navi automagisch angepasst.
So eignet sich flinc sogar für Kurzstrecken und als Alternative zum ÖPNV oder, wenn man auf dem Acker wohnt, als „Zubringer“ zum nächsten Bahnhof oder zur nächsten Bushaltestelle.

Vertrauen

Besonders Mädels, so meine Erfahrung, sind extrem wählerisch, was Fahrer/Mitfahrer angeht und wählen nicht selten nur andere Mädels und fahren, wenn sich da nichts ergibt, lieber Zug.
Selbstverständlich gibt es auch genug Männer, die ein Problem damit haben einfach so bei Fremden mitzufahren.
flinc versucht dem mit einem Vertrauensnetzwerk entgegen zu wirken. Man kann sich auf flinc mit anderen Nutzern vernetzen. Nach jeder Fahrt können sich Fahrer und Mitfahrer gegenseitig bewerten. So muss man auch als mit dem Fahrer/Mitfahrer nicht bekannte Person die Katze nicht ganz im Sack kaufen.
Darüber hinaus gibt es die Möglichkeit, sich überhaupt keine unbekannten Personen, sondern nur solche aus dem eigenen Vertrauensnetzwerk anzeigen zu lassen – natürlich auch ein Feature, das nur dort wirklich funktioniert, wo flinc weit(er) verbreitet ist.

Nutzt flinc!

Nicht nur, weil sie jetzt unser BarCamp sponsern rufe ich hiermit dazu auf, flinc eine Chance zu geben und es aktiv zu nutzen. In meinen Augen ist flinc die bessere Mitfahrzentrale und ich möchte aus vollkommen egoistischen Gründen, dass sich das hier im Norden so weit verbreitet!

Wenn ihr flinc noch mal mit hübschen Grafiken und Videos erklärt haben möchtet: kein Problem!

Und wenn du zum BarCamp in Kiel kommen möchtest: dafür gibt’s sogar eine flinc-Gruppe. 🙂

Published inAllgemein

3 Comments

  1. […] Weiterlesen flinc Download Pressemappe flinc Screenshots Unternehmensfakten Unternehmensbilder Social Media Ansprechpartner Stephan Eichenseher Talkabout Tel.: 089 459954 – 18 E-Mail Impressum flinc ? WordPress $(document).ready(function(){ $('#tweetFeed').jTweetsAnywhere({ username: 'flinc', //searchParams: 'q=flinc&lang=de', count: 2, showInReplyTo: false, showTweetFeed: { showInReplyTo: false, showSource: false, showTimestamp: false, showProfileImages: true, autorefresh: {mode: "auto-insert", interval: 60, duration: 3600} } }); }); […]

  2. Team von mitfahrgelegenheit.de Team von mitfahrgelegenheit.de

    Hallo Sebastian, 
    wir freuen uns, dass du mitfahrgelegenheit.de nutzt. Jeden Monat vermitteln wir eine Million Mitfahrten und es werden immer mehr. Gleichzeitig sind wir dabei, unser Angebot ständig zu verbessern und auszuweiten. Schon jetzt erreichst du über unser Netzwerk fast jede Stadt in Europa und kannst gleichzeitig in den Ballungsräumen regelmäßige Kurzstreckenfahrten anlegen. Lass dich überraschen, was unsere Entwickler noch alles austüfteln. 
    Herzliche Grüße
    dein Team von mitfahrgelegenheit.de

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: