Zum Inhalt

Fritz!Box 7390 startet neu und hängt sich auf

UPDATE:

Da waren sie wieder, meine Probleme. Seit dem Eintrag hier lief erstmal alles wie geschmiert. Seit zwei Tagen wieder das alte Fehlerbild! Ich bin gespannt, was diesmal dabei heraus kommt.
Das „Gute“ ist, dass man sich bei 1&1 und AVM inzwischen einig ist, dass es sich wohl nicht um ein Leitungs- sondern um ein Fritz!Box-Problem handelt. Damit muss ich dann zumindest meine Entscheidung den Provider zu wechseln nicht bereuen – TNG liefert mit ihren VDSL-Anschlüssen nämlich auch die Fritz!Box aus…

=====================

Seit Anfang März bin ich, wie ich bereits berichtetet, endlich wieder an der Speerspitze was meinen Internetanschluss anbelangt: 50MBit/s-VDSL bei 1&1. Außerdem gehöre ich zu den glücklichen Besitzern der auf dem freien Markt immer noch nicht wirklich verfügbaren Fritz!Box 7390 von AVM. Also mehr oder weniger glücklich, wie ich hier kurz erzählen will.Meine erste Fritz!Box 7390 hat sich mehrfach am Tag aus dem Nichts heraus neu gestartet oder ist einfach eingefroren. Außerdem wurde sie relativ schnell brüllend heiß. Heiß genug, dass sich nach vier oder fünf Tagen der Aufkleber von der Unterseite abgelöst hatte.
Wer schon mal versucht hat hässliche Aufkleber von Hardware zu entfernen weiß: das geht so einfach nicht.

Gerade das Überhitzen ließ mich dann doch von einem Hardwarefehler ausgehen. 1&1 sah das genau so und hat mir folgerichtig schnell Ersatz zukommen lassen.

Die neue Fritz!Box 7390 wurde zwar nur noch angenehm handwarm, hatte aber auch das Neustart- und Freezeproblem.
Im ersten Fall gab die Fritz!Box mitten im Betrieb ein leises „Klack-Geräusch“ von sich, die LEDs erloschen und das Biest hat einen Neustart durchgeführt. Extrem nervig!

Noch schlimmer war allerdings Fall Numero 2: Alle LEDs leuchten vollkommen „korrekt“: soll heißen, „Power/DSL“, „WLAN“ und „Info“ leuchten. Irgendwann konnte man dann allerdings keine Websites mehr aufrufen, bzw. überhaupt nichts mehr „online“ machen. Auch auf das Webinterface der Fritz!Box 7390 konnte man via http://fritz.box und/oder der IP-Adresse des Geräts nicht mehr erreichen.
Das MacBook sagte dann irgendwann auch mal Bescheid, dass das WLAN irgendwie weg sei. In der WLAN-Übersicht konnte das WLAN allerdings noch gefunden werden. Beim Versuch des Verbindungsaufbaus wurde nach dem Passwort gefragt, was mir schon komisch vorkam, da ich das eigentlich im System gespeichert hatte. Eine Verbindung mit meinem Passwort (ja, das Richtige – copy/paste) war dann aber auch nicht mehr möglich.
Ausgehende und eingehende Telefonate waren natürlich auch nicht mehr möglich. Einzige Lösung: Stromstecker ziehen und wieder reinstecken.

Das passierte so 2-5 Mal am Tag – also beide Fehlerfälle zusammen gerechnet.

1&1 hat sich wirklich bemüht das Problem zu lösen: nochmaligen Hardwaretausch angeboten, Störung bei der Telekom aufgemacht, mir ein „Technikertelefonat“ mit AVM vermittelt, … Ein Service-Mensch ist sogar Schritt für Schritt jede Einstellung der Fritz!Box durchgegangen.
Einen Fehler gefunden hat natürlich niemand. (Wie auch? Die Fritz!Box bietet ja nicht sooo viele Stellschrauben – und schon gar nicht in „kritischen Bereichen“. Man kann ja nichtmal den DNS ändern…)

1&1 und Telekom vermuteten aber beide Leitungsprobleme. Irritiert hat die Servicemenschen beider Firmen die Leitungsdämpfung. In Empfangsrichtung ist diese mit 9 dB irgendwie noch ganz okay, in Senderichtung zeigt die Fritz!Box aber ein „-“ an. Beide waren der Meinung: das kann nicht sein, das gibt es nicht. Dank einer TeamViewer-ähnlichen Software konnte ich die beiden dann aber jeweils davon überzeugen, dass ich nicht zu doof bin um einen Wert aus einer Tabelle vorzulesen.

Leitungsd?fung

Ohne weitere Änderungen vorgenommen zu haben funktioniert nun aber scheinbar alles wieder vernünftig.

Vernünftig heißt in diesem Zusammenhang: die Fritz!Box hat sich innerhalb der letzten 7 Tage genau ein Mal neu gestartet und nie wieder aufgehängt.
Magisch, mystisch, … ich bin gespannt ob’s jetzt so bleibt…

Published inAllgemein

Schreibe den ersten Kommentar

  1. Ich drück dir die Daumen 🙂

  2. Ich drück dir die Daumen 🙂

  3. Dan Dan

    Hallo

    ich habe genau das gleiche Problem, und zwar mit meiner 7390 A/CH Version, hier in der Schweiz via Swisscom VDSL.

    Ich werde noch wahnsinnig damit. Es ist exakt so, wie Du es im Fall zwei beschrieben hast, alle LEDs normal, W-LAN verschwindet auf dem MacBook nach einer Zeit & es will ein neues Passwort haben.

    Mittlerweile bin ich ratlos, nutze ich seit Jahren nur Fritzboxen (auch zu Hause in DE eine 7270 völlig ohne Probleme).

    Eine wirkliche Lösung hast du noch nicht?
    Für die A/CH Version gibt es auch leider bisher nur die (schlechte) 83er FW. CPU Auslastung der 7390 liegt bei 98-99% permanent.

    Grüße

    • Hey.Nein, eine echte Lösung kann ich leider nicht bieten. Das WLAN-Problem wurde dann bei mir irgendwann durch ein Firmwareupdate behoben.Was du noch versuchen könntest: meine Fritz!BOx 7390 wird ja recht schnell heiß. Bei der von dir erwähnten CPU-Last würde ich mal davon ausgehen, dass du deine Fritz!Box auch als Blockheizkraftwerk betreiben und steuerliche Subventionen einstreichen kannst – Tipp: Fritz!Box 7390 umdrehen. Also mit den Lüftungslöchern nach oben.Hat bei mir Einiges an Stabilität gebracht… so traurig das auch ist.Wie unterscheidet sich denn die A/CH- von der D-Version? Hab mich damit noch nie befasst und dachte, die Fritz!Boxen wären überall gleich. Die Swisscom wird ja vermutlich VDSL techn. nicht anders realisieren als jeder deutsche Carrier. Kannst du dir da nicht einfach die aktuelle „deutsche“ Firmware runterladen und manuell installieren?Ich meine: probieren kostet ja nix – außer ggf. ein bisschen Arbeit wenn du wieder auf die andere Firmware downgraden musst.

      Ansonsten: hier sind all meine Fritz!Box-Artikel gesammelt – vielleicht ist da noch irgendwo ein Tipp für dich dabei. 🙂 http://www.ischack.net/category/hardware/fritzbox-7390-hardware/

  4. Dan Dan

    Hallo

    ich habe genau das gleiche Problem, und zwar mit meiner 7390 A/CH Version, hier in der Schweiz via Swisscom VDSL.

    Ich werde noch wahnsinnig damit. Es ist exakt so, wie Du es im Fall zwei beschrieben hast, alle LEDs normal, W-LAN verschwindet auf dem MacBook nach einer Zeit & es will ein neues Passwort haben.

    Mittlerweile bin ich ratlos, nutze ich seit Jahren nur Fritzboxen (auch zu Hause in DE eine 7270 völlig ohne Probleme).

    Eine wirkliche Lösung hast du noch nicht?
    Für die A/CH Version gibt es auch leider bisher nur die (schlechte) 83er FW. CPU Auslastung der 7390 liegt bei 98-99% permanent.

    Grüße

    • Hey.Nein, eine echte Lösung kann ich leider nicht bieten. Das WLAN-Problem wurde dann bei mir irgendwann durch ein Firmwareupdate behoben.Was du noch versuchen könntest: meine Fritz!BOx 7390 wird ja recht schnell heiß. Bei der von dir erwähnten CPU-Last würde ich mal davon ausgehen, dass du deine Fritz!Box auch als Blockheizkraftwerk betreiben und steuerliche Subventionen einstreichen kannst – Tipp: Fritz!Box 7390 umdrehen. Also mit den Lüftungslöchern nach oben.Hat bei mir Einiges an Stabilität gebracht… so traurig das auch ist.Wie unterscheidet sich denn die A/CH- von der D-Version? Hab mich damit noch nie befasst und dachte, die Fritz!Boxen wären überall gleich. Die Swisscom wird ja vermutlich VDSL techn. nicht anders realisieren als jeder deutsche Carrier. Kannst du dir da nicht einfach die aktuelle „deutsche“ Firmware runterladen und manuell installieren?Ich meine: probieren kostet ja nix – außer ggf. ein bisschen Arbeit wenn du wieder auf die andere Firmware downgraden musst.

      Ansonsten: hier sind all meine Fritz!Box-Artikel gesammelt – vielleicht ist da noch irgendwo ein Tipp für dich dabei. 🙂 http://www.ischack.net/category/hardware/fritzbox-7390-hardware/

  5. Hey.

    Nein, eine echte Lösung kann ich leider nicht bieten. Das WLAN-Problem wurde dann bei mir irgendwann durch ein Firmwareupdate behoben.
    Was du noch versuchen könntest: meine Fritz!BOx 7390 wird ja recht schnell heiß. Bei der von dir erwähnten CPU-Last würde ich mal davon ausgehen, dass du deine Fritz!Box auch als Blockheizkraftwerk betreiben und steuerliche Subventionen einstreichen kannst – Tipp: Fritz!Box 7390 umdrehen. Also mit den Lüftungslöchern nach oben.
    Hat bei mir Einiges an Stabilität gebracht… so traurig das auch ist.

    Wie unterscheidet sich denn die A/CH- von der D-Version? Hab mich damit noch nie befasst und dachte, die Fritz!Boxen wären überall gleich. Die Swisscom wird ja vermutlich VDSL techn. nicht anders realisieren als jeder deutsche Carrier. Kannst du dir da nicht einfach die aktuelle „deutsche“ Firmware runterladen und manuell installieren?
    Ich meine: probieren kostet ja nix – außer ggf. ein bisschen Arbeit wenn du wieder auf die andere Firmware downgraden musst.

  6. Hey.

    Nein, eine echte Lösung kann ich leider nicht bieten. Das WLAN-Problem wurde dann bei mir irgendwann durch ein Firmwareupdate behoben.
    Was du noch versuchen könntest: meine Fritz!BOx 7390 wird ja recht schnell heiß. Bei der von dir erwähnten CPU-Last würde ich mal davon ausgehen, dass du deine Fritz!Box auch als Blockheizkraftwerk betreiben und steuerliche Subventionen einstreichen kannst – Tipp: Fritz!Box 7390 umdrehen. Also mit den Lüftungslöchern nach oben.
    Hat bei mir Einiges an Stabilität gebracht… so traurig das auch ist.

    Wie unterscheidet sich denn die A/CH- von der D-Version? Hab mich damit noch nie befasst und dachte, die Fritz!Boxen wären überall gleich. Die Swisscom wird ja vermutlich VDSL techn. nicht anders realisieren als jeder deutsche Carrier. Kannst du dir da nicht einfach die aktuelle „deutsche“ Firmware runterladen und manuell installieren?
    Ich meine: probieren kostet ja nix – außer ggf. ein bisschen Arbeit wenn du wieder auf die andere Firmware downgraden musst.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: