Zum Inhalt

Fritz!Box 7390 – Schrecken ohne Ende

Fritz!Box – da machste was mit!

Ungefähr zwei Stunden nach Installation der Labor-Firmware tat sie es wieder: Neustart.
Diesmal aber in leicht abgewandelter Variante. Alle LEDs gehen aus und nur die Info-LED geht wieder an. Rot blinkend.

Rot blinkende Dinge verheißen selten Gutes. So auch hier. Schnell bei 1&1 angerufen – „Das sollte eigentlich nicht passieren…“. Ach, echt?! Toll!
Ab in den nächsten Support-Level. „Es ist mir echt peinlich, Sie das fragen zu müssen… ich sehe hier ja, dass Sie schon einiges mit den Fritz!Boxen… na… mitgemacht haben – aber: haben Sie die Box schon mal vom Strom getrennt und wieder gestartet?“
„Ja, mehrfach, Einstein!“ – hab ich gedacht. Gesagt habe ich dann nur „Ja“.

Die kleinlaut präsentierte Lösung nach Rücksprache mit dem „Back Office“ war dann, wer hätte es gedacht, es gibt mal wieder eine neue Fritz!Box.
Gut, dass ich die letzte „kaputte“ gerade heute morgen erst mit dem Retoure-Aufkleber bei der Post abgeliefert habe. Narf!
„Super! Die geht dann ja bestimmt noch heute per Express raus, damit die spätestens Samstag hier ist, richtig?“
Leider nicht so ganz… Fritz!Boxen der 7390er Serie sind momentan ja ein knappes Gut. Die ginge dann eher so Montag raus und wäre dann Mittwoch hier.
Ich habe Abitur und konnte blitzschnell überschlagen: das sind sechs Tage plus der Rest von heute.
Meine 1-Wort-Antwort: „INAKZEPTABEL!“

Damit hatte der gute Mensch nicht gerechnet und fragte noch kleinlauter, wie ich das denn meinen würde.
Ich habe dann kurz meine Leidensgeschichte wieder gegeben und bekräftigt, dass ich es nicht einsehe jetzt eine ganze Woche ganz ohne Internet und Telefon auszukommen und nichts mehr zahlen werde bis das hier vernünftig läuft.

Noch ein Support-Level höher. Man wird versuchen mir so schnell wie möglich eine Fritz!Box zukommen zu lassen. Außerdem werden mir zwei Monatsgebühren gut geschrieben. Okay, das ist immerhin alles, was ich bisher bezahlt habe.
Außerdem wäre man bereit mir eine weitere Monatsgebühr gut zu schreiben um die Kosten zu decken, die mir durch die Nutzung des 1&1-UMTS-Sticks während der Fritz!Box-losen Zeit entstehen würden. Nicht schlecht.

Also UMTS-Stick rein und Google angeworfen, um zu gucken, ob die Fritz!Box nicht doch noch irgendwie zu retten ist. Ich musste dann schnell merken, dass das eher so mittel gut aussieht.

Aber irgendwo bin ich dann auf ein Recover-Image auf AVMs FTP-Server gestoßen. Das ganze ist eine Windows-EXE-Datei.
Also habe ich ein Windows gestartet, dem Windows eine feste IP-Adresse aus dem Netz gegeben, das die Fritz!Box sonst per DHCP raus pustet und gehofft, dass das kleine Tool die rot blinkende Fritz!Box findet.
Und tatsächlich… es hat zwar ein paar Minuten gedauert aber irgendwann fing das Tool dann an den Flashspeicher auf der Fritz!Box zu löschen und die letzte stabile Firmware zu installieren. Hallelujah!

Aus irgendwelchen mystischen Gründen konnte ich danach zwar mein Konfiguraitons-Backup (habe ich natürlich vor dem Update auf die Labor-Firmware erstellt) nicht mehr einspielen… aber das war mir dann auch ziemlich egal. Internet! Telefonie! Toll!

In einem Anflug von Wahnsinn habe ich dann schnell wieder die Labor-Firmware installiert. Schließlich wusste ich ja jetzt, wie ich die Fritz!Box retten kann. Danach konnte ich dann zumindest das Konfigurations-Backup, das ich zuvor mit dieser Firmware erstellt hatte, wieder einspielen. Wenigstens da ein Bisschen Zeit bei eingespart.

Seit dem läuft die Fritz!Box erstmal wieder stabil… ich bleibe skeptisch und gespannt.

1&1 hat echt Glück, dass die so nette und hilfsbereite Leute an den Telefonen sitzen haben und ich mich da immer als Kunde gut behandelt fühle… sonst hätte ich denen den ganzen Schranz wohl spätestens heute vor die Füße geworfen und mir eine Kündigung zu „sofort“ erstritten.

Ob die mir wohl auf Anfrage mal meine Support-Akte, bzw. mein(e) Support-Ticket(s), zukommen lassen? Würde mich ja schon mal interessieren, was da so drin steht. Arbeit einer meiner Leser vielleicht bei 1&1 und kann da was drehen? 🙂

Published inAllgemein

Schreibe den ersten Kommentar

  1. User User

    Labor-Firmware? Was erwartest Du?

    • Ich habe davon nix erwartet. Mir wurde aber bei jedem Problem mit meiner FritzBox 7390 von AVM geraten immer die aktuelleste Labor-Version zu installieren – immer verbunden mit der Ansage, dass meine Probleme damit behoben werden würden.
      Danach habe ich dann davon erwartet, dass die Labor-Firmware meine Probleme beheben wird. Das hat, allumfassend, bis heute nicht funktioniert. Fühle mich langsam wie diese Christen, die auf den Heiland warten…
      Letzte Baustelle momentan: VPN.

  2. User User

    Labor-Firmware? Was erwartest Du?

    • Ich habe davon nix erwartet. Mir wurde aber bei jedem Problem mit meiner FritzBox 7390 von AVM geraten immer die aktuelleste Labor-Version zu installieren – immer verbunden mit der Ansage, dass meine Probleme damit behoben werden würden.
      Danach habe ich dann davon erwartet, dass die Labor-Firmware meine Probleme beheben wird. Das hat, allumfassend, bis heute nicht funktioniert. Fühle mich langsam wie diese Christen, die auf den Heiland warten…
      Letzte Baustelle momentan: VPN.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: