Zum Inhalt

Endlich brauchbare Navi-Lösung für’s iPhone (3G)

Sooo… durch zufall gerade beim Durch’s-Web-Klicken (wieder)gefunden: xGPS. Um das ganze zu installieren braucht man a) ein jailbroken (lieber das englische Wort als „gejailbreaktes iPhone“!) iPhone, b) die Cydia-Quelle http://cydia.xwaves.net, c) ein iPhone mit GPS-Modul, sprich: ein iPhone 3G oder ein iPhone der ersten Generation mit zusätzlichem GPS-Modul.
Was kann das Programm?

1. Positionsbestimmung via GPS – wahrscheinlich ein no-brainer wenn’s um eine Navilösung geht, oder? 🙂
2. Verwendung von Google Maps – aber auch NUR Google Maps.
3. Karten speichern. Großartig wenn man mal ins Ausland will aber keinen Bock auf Roaminggebühren hat.
4. Es kann den Sleep-Modus des iPhones aktivieren, so dass der Bildschirm immer an bleibt.
5. Wie das normale Karten-Programm des iPhone aus kann xGPS Routen berechnen und kann dabei auch auf das iPhone-Adressbuch zugreifen.
6. Und hier wird’s RICHTIG spannend: turn-by-turn Navigation! Und es funktioniert erschreckend gut – natürlich abhängig von der aktuellen Qualität des GPS-Signals.
7. Es hat ein Feature namens „Recompute itinerary“. Heißt: wenn man sich mal nicht an die Fahrvorgaben des Routenplaners hält, berechnet das Programm nach kurzer Zeit eine neue Route, um einen zum Ziel zu führen. In einem ersten Test sprang dieser Mechanismus allerdings erst an nachdem ich wirklich abseits des Weges war. Ich bin ca. 5 Minuten lang auf eine Parallelstraße zur vorgegebenen Straße gefahren, ohne dass das Programm reagiert hätte – und nein, diese Straße führte nicht zum selben Knotenpunkt wie die eigentlich angedachte Straße. 🙂
Dafür erkennt das Programm allerdings recht schnell wenn man zwar auf der richtigen Straße aber in die falsche Richtung fährt.
8. Anzeige der Geschwindigkeit wahlweise in km/h oder mph.
9. Anzeige der GPS-Signal-Stärke.
10. Landscape-Mode! Sehr cool!
11. Den Akku leersaugen wie blöde. Wenn man das iPhone mit xGPS als echte Navi-Lösung nutzen möchte, braucht man definitiv eine externe Stromquelle. Adapter für den Zigarettenanzünder gibt’s ja zu Genüge.
12. Es ist (derzeit?) umsonst in vollem Funktionsumfang zu haben.

Fazit: ich bin grenzenlos begeistert! Ich würde mir allerdings noch ein besseres Management der gespeicherten Karten wünschen.

Published inAllgemein

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: