Zum Inhalt

Monat: November 2008

Pogue-O-Matic

David Pogue hilft potenziellen Käufern von TV-Geräten, Smartphones, Kameras und Camcordern rechtzeitig zu Weihnachten bei der Entscheidung für das richtige Produkt. Bei Pogue-O-Matic wählt man zuerst um welche Produktkategorie (TV, Smartphone, …) es sich handelt. Danach muss man ein paar Fragen beantworten die einem zuvor von David Pogue erklärt werden. Am Ende präsentiert Pogue einem eine Auswahl an Geräten die zu den eigenen Präferenzen passen. Von dort aus kann man…

The _K_lan _K_oo_K_out

Eben noch bei YouTubeLive und jetzt schon hier! 🙂 Bo Burnham. Im deutsch(sprachig)en Internet mindestens eben so unbekannt wie Julia Nunes – und fast eben so gut. Wenn man Texte mag, die nicht „p.c.“ sind. 🙂

Back to (not only) my Mac!

Back to my Mac(BTMM) ist eine prima Sache. Allerdings funktioniert das ganze ja nur unter bestimmen Netzkonfigurationen, die häufig einfach nicht gegeben sind. Außerdem funktioniert BTMM eben nur mit Apple-Rechnern. Ich hingegen habe auch Linux-Kisten, auf die ich jederzeit Fernzugriff haben möchte – und das bitte schön genau so simpel wie (eigentlich) mit BTMM. Die Lösung ist: LogMeIn. LogMeIn ist eine Plattformübergreifende Anwendung, die eben genau mein Problem angeht –…

Laptop nach Diebstahl wiederfinden

Wer einen Laptop hat, der hat auch Angst vor Diebstahl. Dem Verlust von (in welcher Art auch immer) wertvollen Informationen kann man noch relativ leicht durch regelmäßige Backups vorbeugen. Aber dann bleibt immer noch der Ärger über das verlorene Gerät und die Kosten für die Neuanschaffung… Wer seine Chancen das geliebte Stück Technik wiederzubekommen erhöhen will, installiert (z.B.) Adeona. Adeona ist ein Client der nach der Installation in unregelmäßigen Abstanden…

Größere (und mehr) „Notification Bubble(s)“ für Mail.app

Was mich schon immer gestört hat: ich konnte nie lesen, wieviele ungelesene Mails auf meinem MacBook darauf warten, gelesen zu werden (also ohne das Mailprogramm zu öffnen). Das liegt daran, dass ich mein Dock so klein gemacht, dass ich die Icons gerade noch so gut erkennen kann – und damit schrumpft natürlich auch die „notification bubble“ an dem Mail-Programm auf ein Maß, das mir Konzentration abfordert, um die Zahl darauf…

MacBook-Backup auf „Remote-Festplatte“

Lange in der Planung, jetzt endlich umgesetzt – und alles ist viel einfacher als erwartet. TimeMachine heißt die rsync(?)-Implementation von Apple, die vor allem durch das besticht, was Apple seit Ewigkeiten hervorstechen lässt: Komfort und Design. Die Software erstellt einmalig ein komplettes Backup und fertigt danach in vorher festgelegten Intervallen inkrementelle Backups an. So weit so gut. Was aber, wenn die Backup-Festplatte nicht an dem Rechner, der gesichert werden soll,…